Bayerischer Golfverband e.V.

Wird geladen...

Spielbetrieb auf den Golfanlagen in Bayern während Corona (Stand 3. April 2022)

Ab dem 3. April fallen in Bayern fast alle Beschränkungen weg und es bleibt nur noch der sog. Basisschutz bestehen. Die 16. BayIfSMV gilt  bis einschließlich 30. April. Damit fallen auf den Golfplätzen bei der Sportausübung und in der Gastronomie die derzeitige 3G-Zugangsbeschränkung weg.
 
Allgemeine Schutz- und Hygienemaßnahmen bleiben weiter empfohlen. Hierzu zählen insbesondere die Wahrung des Mindestabstands, das Tragen medizinischer Gesichtsmasken in Innenräumen sowie Handhygiene.

Gesetzliche Grundlagen und Leitfäden (Stand 3. April 2022)

Eingaben an die Politik (Stand 2.3.2021)

  • 2. Dezember 2020 - Schreiben an die Bay. Staatsregierung, da entgegen Kabinettsbeschluss in der Verordnung auch die Outdoor-Sportanlagen geschlossen wurden "entgegen diesem Kabinettsbeschluss sieht die 9. IfSchMV in § 10 Absatz 3 die ausnahmslose Schließung von Sportplätzen und sonstigen Sportanlagen vor, so dass die Ausübung von Individualsport auf Sportanlagen nicht mehr möglich ist. Das betrifft nun wohl vom Wortlaut her auch den Golfsport, wobei zweifelhaft ist, ob ein öffentlich zugängliches Gelände wie ein Golfplatz mit durchschnittlich ca 70ha eine Sportstätte ist."
  • 17. Dezember 2021 - Gegenüber dem Bay. Kabinett wird von Seiten des BGV erstmalig der Begriff "Weitläufigkeit der Golfanlagen" verwendet, der sich dann später in den Äußerungen von Innenminister Joachim Herrmann wiederfindet.
  • 26. Januar 2021: Schreiben an den Bay. Gesundheitsminister (in Kopie Bay. Innenminister) "dass in Bayern eine sportdifferenzierte Coronapolitik im Vergleich zu anderen Bundesländern* mit gleich hohen Inzidenzzahlen" nicht gegeben ist "Langlaufen auf Golfplätzen in Bayern ist zulässig, Golfspielen jedoch nicht. .... Golfplätze mit ihren weitläufigen Flächen als Ausgleich für den Lockdown ungenutzt zu lassen,..." 
  • 5. Februar 2021: Schreiben an den Bay. Gesundheitsminister (in Kopie Bay. Innenminister) "dass sich der Golfsport wie keine andere Sportart als gefahrloser Ausgleich für die coronabedingten Bewegungseinschränkungen eignet....Gerade die digitale Startzeitenvergabe bietet alle technischen Möglichkeiten zur Erfassung der Nutzer der Golfanlage und damit zu einer Nachverfolgung....Darüber hinaus garantiert die Weitläufigkeit einer Golfanlage die Vermeidung von Begegnungen und den Kontakt" Zitat Innenminister Joachim Herrmann: "Golf ....günstige Rahmenbedingungen, um den Infektionsschutz einzuhalten".... "Golf zur persönlichen Ertüchtigung und Stärkung des eigenen Immunsystems möglich. Sogar RKI-Chef Prof. Wieler spielt nach einer Pressemitteilung des Tagesspiegel vom 4.2.2021 dieser Tage Golf!" 
  • 12. Februar 2021 - Schreiben an den Bay. Gesundheitsminister (in Kopie Bay. Innenminister) die Pressekonferenz der Bay. Staatsregierung aufgreifend, dass ab dem 3. März 2021 über die Öffnung von Handel, Sport, Kultur gesprochen werden soll. Einreichung einer Argumentation für eine schrittweise Öffnung unter Berücksichtigung der bereits umgesetzten Sicherheitsvorkehrungen (Abstandsregeln, verbindliche Startzeitenbuchung, etc.) im organisierten Sport. 
  • 22. Februar 2021 - Schreiben an den Bayerischen Ministerpräsident mit den wiederkehrenden Argumenten und mit einer klaren Aufforderung zur Öffnung der Golfplätze in Bayern vor dem Hintergrund der Kabinettssitzung am 23.2.
  • 24. Februar 2021 - Ausstrahlung Bericht in der Abendschau
  • 25. Februar 2021 - gemeinsames Schreiben des BGV, das als Vorlage auch den Golfclubs in Bayern zur Verfügung gestellt wurde, um gemeinsam mit den Argumenten zur Öffnung auf den Ministerpräsidenten Markus Söder zuzugehen.
  • 2. März 2021 - in Vorbereitung auf das Bund-Länder-Treffen und der anschließenden Kabinettssitzung wurden sowohl an Ministerrpräsident Markus Söder alsauch an den Gesundheitsminister Klaus Holetschek das Video "Golf Individualsport mit Abstand" zur Dokumentation der Abstandsregeln im Golf auf einer weitläufigen Flächen übersandt.