Bayerischer Golfverband e.V.

Wird geladen...

Allianz BGV-Umweltpreis

26.06.2017
Der GLC Bayerwald, der GC Lauterhofen, der GC Abenberg und der Allgäuer GLC überzeugte die Jury.

BGV verleiht Allianz BGV-Umweltpreis

Im Rahmen der BMW International Open im GC München Eichenried hat der BGV am Donnerstag, 22. Juni erstmals gemeinsam mit seinem Partner Allianz den „Allianz BGV- Umweltpreis“ verliehen. Der GC Lauterhofen durfte sich über den ersten Platz freuen, vor dem GC Abenberg und dem Allgäuer GLC. Der Sonderpreis Jugend ging an den GLC Bayerwald.

Gesucht wurden Aktionen und Projekte, die auf Golfanlagen Beiträge zum Schutz, Pflege und Entwicklung von Natur und der biologischen Vielfalt leisten. Mit dem Allianz BGV-Umweltpreis werden besonders gute Projektideen von Golf&Natur Golfclubs ausgezeichnet, um ihnen mit dem Preisgeld die Umsetzung zu ermöglichen oder die Golfanlagen bei der Umsetzung damit zu unterstützen. Der Umweltpreis zeichnet auch umfassende Projektideen aus, die sich durch Neuartigkeit, Nachahmungspotential auszeichnen und als Best Practice Beispiele für andere dienen können. Schutz, Pflege und Entwicklung von Natur und Umwelt sind die Ziele, die der Bayerische Golfverband mit Unterstützung seines Premiumsponsors Allianz im Rahmen dieses Wettbewerbs verfolgt.

Den Sonderpreis Jugend erhielt der GLC Bayerwald, dessen Jugendliche bereits intensiv in die Umweltarbeit gemeinsam mit den Greenkeepern eingebunden sind. Für 2017 sind Baumpflanzungen, Wildblumenwiesen und die Pflege und Erneuerung der Teichanlagen geplant. Die Besonderheit hier besteht darin, dass Jugendliche diese Maßnahmen ausgeführt haben und ausführen und diesen anhand dieser Maßnahmen die Zusammenhänge sowie die Abhängigkeiten von Flora und Fauna vermittelt werden können. Ein tolles Projekt Jugendliche an Umweltarbeit heranzuführen.

Der Allgäuer GLC wurde mit seinem Bienenprojekt mit dem dritten Platz und einer Summe von EUR 1.000,- prämiert. Für die Bestäubung der 60 „Allianz Bäume für die Zukunft“ wurden zwei Bienenvölker eingesetzt. Außerdem wurden mit der Jugend umweltbildende Maßnahmen wie zum Beispiel das Schleudern von Honig sowie der Verkauf zu Gunsten der Jugend durchgeführt. Ein öffentlichkeitswirksames Projekt, das zur Nachahmung einlädt.

Zwischen den beiden Erstplatzierten Clubs fiel die Entscheidung der Jury sehr eng aus. Die Golfclubs Abenberg und Lauterhofen wiesen beide eine herausragende Qualität auf.Beide Clubs setzten auf umfassende Bestandserfassungen und umfangreiche Maßnahmen zur Entwicklung von biologischer Vielfalt. Dabei werden Mitglieder und Jugendliche eingebunden und sehr gezielt auf Öffentlichkeitsarbeit gesetzt.

Mit seinen vielzähligen Maßnahmen wie zum Beispiel den Bienenstöcken, der Vogelkartierung, die Umsiedlung von Hornissen, der Vogelstimmenwanderung und vielen weiteren Aktionen wurde der GC Abenberg mit dem zweiten Platz ausgezeichnet und darf sich über eine Fördersumme in Höhe von EUR 1.500,- freuen.

Seit 25 Jahren ist der GC Lauterhofen dem Thema Umwelt verbunden und hat den Roten Milan sogar in seinem Clubwappen abgebildet. Der Golfclub hat ein Gesamtkonzept mit vielen Projekten zum Schutz der Flora und Fauna vorgestellt und unterstreicht diese Projekte mit einer sehr guten Öffentlichkeitsarbeit. So wurden zum Beispiel Heidschnucken und Bienen integriert und Biotop Anlagen geschaffen. Zudem ist der Golfclub stark im Einsatz von nachhaltiger und innovativer Architektur und plant hier mit einem Greenkeeperhaus mit autarker Energieversorgung und einer weiteren Schutzhütte aus gefilzter Wolle und Stahl weitere Umweltprojekte. Auf Grund der innovativen und umfassenden Projekte, die als Vorbild dienen, zeichnete der BGV den GC Lauterhofen mit dem ersten Platz und einer Fördersumme in Höhe von EUR 2.500,- aus. Darüber hinaus lobte die Allianz weitere Sachpreise für die Unterstützung der Projekte aus. Für die drei Preisträger wurde als Zusatzpreis ein Gutschein für ein professionelles Foto-Shooting übergeben.

„Wir hoffen, damit auch weitere Golfanlagen zu überzeugen, sich an das QM-Programm Golf&Natur anzuschließen. Das Qualitätsmanagement zielt darauf ab, optimale Bedingungen für den Golfsport mit dem größtmöglichen Schutz von Natur zu verbinden“ betonte BGV-Geschäftsführerin Heidrun Klump. 

 „Mit der Unterstützung des BGV-Umweltpreises möchte die Allianz ein weiteres Zeichen für ihre gesellschaftliche Verantwortung im Bereich des Natur- und Umweltschutzes setzen. Der Wettbewerb ergänzt hervorragend die bestehenden Allianz Umwelt-Engagements, wie das breit gefächerte Förderprogramm der Allianz Umweltstiftung, das Baumpflanz-Projekt „Allianz – Bäume für die Zukunft“ und die Golf&Natur Partnerschaft mit dem DGV. Wir freuen uns, mit dem Allianz-BGV Umweltpreis einen Beitrag zur Realisierung interessanter und zukunftsweisender Umweltprojekte der bayerischen  Golf&Natur Golfclubs leisten zu können.   “ sagt Manfred Boschatzke, Direktor Marke und Sponsoring der Allianz Deutschland AG.