Bayerischer Golfverband e.V.

Wird geladen...

Doppelsieg für den Münchener GC

20.05.2019
Alle Sieger und Platzierten der Bayerischen Meisterschaft AK 30.
Sorgten für einen erneuten MGC Doppelsieg: Dr. Tanja Morant und Maximilian Mühldorfer

Bei der Bayerischen Meisterschaft Damen und Herren sorgen Dr. Tanja Morant und Maximilian Mühldorfer für einen Doppelsieg für den Münchener GC

Der GLC Lichtenau-Weickershof war von 18.-19. Mai Austragungsort der Bayerischen Meisterschaft Damen und Herren AK 30.

Im Teilnehmerfeld der Damen war Dr. Tanja Morant aus dem Münchener GC die klare Favoritin. Bereits neun mal steht der Name der Chirurgin auf dem Pokal, und dass sie den zehnten Titel klar machen will, zeigte Dr. Tanja Morant von Runde eins an. Mit eins über Par ging die Münchenerin mit fünf Schlägen Vorsprung vor Petra Fleischmann aus dem G&LC Bayerwald in die zweite Runde. Routiniert spielte sie auch am Sonntag, machte kaum Fehler und kam mit einer Par Runde ins Clubhaus. Mit 145 Schlägen und elf Schlägen Vorsprung sicherte sich Tanja Morant verdient ihren zehnten Meistertitel in der AK 30.

Auf Platz zwei spielte sich mit 155 Schlägen Dr. Anette Kugelmüller-Pugh aus dem GC Feldafing. Petra Fleischmann aus dem G&LC Bayerwald wurde mit 159 Schlägen Dritte.

Bei den Herren bahnte sich ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Tim Hölzmüller aus dem GC Feldafing und Maximilian Mühldorfer aus dem Münchener GC an. Holzmüller führte nach einer eins unter Par Runde das Feld an. Dicht gefolgt von Mühldorfer, der nur einen Schlag mehr benötigte. Die Spitzenposition bei den Herren musste Tim Holzmüller mit einer 78er-Runde am zweiten Tag abgeben und die Führungsgruppe wurde komplett neu gemischt.

Am Ende freute sich Maximilien Mühldorfer vom Münchener Golfclub mit insgesamt 147 und damit 2 Schlägen Vorsprung, über den Titel des Bayerischen Meisters der AK 30, den er zum ersten Mal errang. Vizemeister wurde Florian Dittrich vom Golfclub Herzogenaurach, der mit einer Par-Runde (insgesamt 149 Schläge) mächtig aufgeholt hatte und von Platz sechs am Vortag auf Platz zwei kletterte. Bronze ging mit ebenfalls insgesamt 149 Schlägen, nach Computerstechen, an Tim Holzmüller vom Golfclub Feldafing.

Die beiden Meister des Münchener GC lobten die fairen Grüns und das sportliche Miteinander und bedankten sich herzlich beim gastgebenden Golfclub Lichtenau und seinem Präsidenten, Klaus-Dieter Glinka, für die Gastfreundschaft.