Bayerischer Golfverband e.V.

Wird geladen...

DMM Jugend: Zwei Mal Gold für den Münchener GC

16.09.2019
Gold für die AK18 Jungen des Münchener GC
Auch die Mädchen der AK14 Mannschaft des MGC holten den Titel.

Am vergangenen Wochenende fand die DMM Mädchen und Jungen in den Altersklassen 14, 16 und 18 statt. Der Münchener GC feierte dabei gleich zwei Titel. Die Mädchen der AK 14 sowie die Jungen der AK wurden Deutscher Mannschaftsmeister. Die Jungen der AK 14 wurden Zweiter.

Mädchen AK 14

In den GC Ebersberg hatten die MGC-Mädchen der AK 14 Mannschaft nur eine sehr kurze Anreise. Nachdem die Teams aus St. Leon-Rot im Vorjahr in allen drei Altersklassen bei den Mädchen die Titel gewinnen konnten, hatte sich dieses Mal zumindest die Mannschaft AK 14 im GC Ebersberg mit der Führung nach den Vierern gute Chancen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung erspielt. Fünf Schläge betrug der Vorsprung auf die Konkurrenz aus München.

Der Finaltag entwickelte sich dann auch schnell zum erwarteten Zweikampf um den Sieg bei der DMM. Das Team aus Baden-Württemberg legte gut vor und brachte in Person von Helena Ludwig mit einer 75 (+3) und Lilly Schulz-Hanßen (79/+7) zwei sehr niedrige Scores ins Clubhaus und damit in die Mannschaftswertung ein. Doch München ließ sich nicht beeindrucken und konterte. Solide Pars und wenige Fehler im Spiel der Herausforderinnen sorgten schließlich dafür, dass mit Marie-Agnes Fischer (76/+4), Aline Brede (77/+5) und Sophie Bierstorfer (79/+7) sogar drei Akteurinnen unter der Marke von 80 Schlägen blieben. Mit insgesamt 16 Schlägen über Par verbuchten die Mädchen des Münchener GC am Ende in Addition der drei gewerteten Einzel auch das beste mannschaftliche Ergebnis des Tages. Zusammen mit dem Resultat der Vierer vom Vortag stand schließlich eine +31 in der Ergebnisliste. Die Entscheidung fiel also auf der Zielgeraden. Durch einige Bogeys und Doppelbogeys der Titelverteidigerinnen auf den letzten Löchern, schmolz der Vorsprung weiter, so dass mit +32 am Ende der DMM AK 14 der Mädchen tatsächlich ein Schlag über den Sieg entschied. Die Entscheidung um den Titel fiel im GC Ebersberg erst am letzten Loch - zu Gunsten der Mannschaft aus der bayerischen Landeshauptstadt. Ein Schlag trennte schließlich die jubelnden Siegerinnen von den zweitplatzierten Spielerinnen des GC St. Leon-Rot. Die Bronzemedaille sicherte sich das Team des Stuttgarter GC Soliude.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

Jungen AK 18

Der Münchener GC hat bei den Jungen auf dem herausragend gut gepflegten Platz des Stuttgarter GC Solitude den Titel der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft in der Altersklasse bis 18 Jahren gewonnen.
Das Team von Coach Arne Dickel feierte damit einen Start-Ziel-Sieg, denn schon nach den Vierern hatte das Team aus der Hauptstadt des Freistaats knapp in Front gelegen.
In den sechs Einzeln brachten zwei Münchner ganz starke Scores in die Wertung und auch dahinter blieben die Zahlen klein, so dass der Gesamtscore des Teams mit +11 immerhin acht Schläge besser war als die Summe der Schläge, die der Titelverteidiger gebraucht hatte.
Die beiden Youngster, die schon im Vierer am tiefsten für München gescored hatten, waren auch im Einzel die überragenden Akteure des MGC.
Benedikt Fischer startete stark und hatte schon auf dem dritten Grün sein zweites Birdie auf der Karte. Bei spätsommerlichen Bedingungen im Schwabenland wechselten sich danach Bogeys und Birdies munter ab, so dass Fischer am Ende sechs Birdies notiert hatte und mit 69 (-3) bester Spieler der Bayern war.
„Das war heute rundum sehr solide. Ich habe nur ein oder zwei wirkliche Fehlschläge gemacht. Auf den Grüns habe ich mich lange Zeit sehr schwer getan, aber zum Schluss war es dann schönes Golf im Duell mit Philipp Katich“, freute sich Benedikt Fischer, sich gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Titel so gut präsentiert zu haben. Der Nationalspieler des GC St. Leon-Rot hatte mit drei Bogeys nicht so gut begonnen, später seinen Score mit einem Birdie und einem Eagle aber immerhin noch auf Even Par verbessert.

Der Vierer-Partner von Benedikt Fischer brachte für den MGC den zweitbesten Score in die Wertung. Felix Krammer aus dem Kader von Jungen-Bundestrainer Christoph Herrmann hielt auf der Frontnine seine Scorekarte fast sauber. Ein Bogey war auf Bahn 8 doch dabei, aber bis dahin hatte Krammer, der Deutschland bei der Team-EM der Jungen in Frankreich in diesem Jahr so erfolgreich vertreten hatte, schon drei Birdies notiert. Auf der Backnine gab es je ein Birdie und ein Bogey, so dass am Ende die 70 (-2) stand.
„Ich wusste, dass ich alles geben muss, damit unser Team gewinnen kann. Heute habe ich generell sehr solide gespielt. Besonders gut waren meine Drives und die Putts. Der Rest war überwiegend ohne Fehlschläge“, strahlte Felix Krammer nach der Siegerehrung und freute sich, seiner Mannschaft so geholfen zu haben, den Titel mit nach München zu nehmen. 

Meistercoach Arne Dickel wurde bei der Siegerehrung emotional, nachdem der Druck des Turniers von ihm abgefallen war. Für den Trainer der Münchener Burschen ist dieser Sieg ein großer Moment auf einem langen Weg: „Aufgrund der Entwicklung meiner Spieler speziell zum Saisonende hin sind wir schon mit berechtigten Ambitionen nach Stuttgart gereist. Dass es am Ende der Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters wird, ist für meine Mannschaft und mich ein Riesenerfolg! Vor drei Jahren bin ich in den Münchener Golf Club gekommen. Wir haben dort mit einem super Team aus Präsident, Vorstand und Sportdirektor hart gearbeitet, viele Dinge verändert und Strukturen geschaffen, die sich nun langsam bezahlt machen. Für mich persönlich war es ein sehr emotionaler Moment, was mir aber erst bei der Siegerehrung und der Rede bewusst geworden ist. Es ist sehr schön, wenn man bei den Jungs einen Einfluss auf die Golfkarriere hat und sie voranbringen kann! Ich freue mich schon auf die nächsten Jahre im MGC!“

Zu den Ergebnissen >>

Jungen AK 14

Auch in der AK 14 der Jungen war das Team aus dem MGC vorne dabei. Am Ende mussten sich die Strasslacher nur dem Sieger aus dem GC St. Leon Rot geschlagen geben. Die Bayern verteidigen damit ihre am ersten Wettkampftag eingenommene Position - verpassen allerdings den Sprung an die Spitze. Dabei war es ein Münchener, der die beste Einzel-Runde im Feld erzielen konnte: der junge Plus-Handicapper Tim Wiedemeyer spielte eine 73 und kommt damit Even Par zurück ins Clubhaus. Insgesamt notierten die fünf gewerteten Einzel-Scores des Münchener GC allerdings auf +29 Schläge. Das sollte zu viel sein, um an diesem Tag an den starken St. Leon-Rotern vorbeizukommen.

Ergebnisse AK 14 Jungen

Das Team aus dem GC Augsburg wurde bei den Jungen der AK 16 Siebter. 

In der AK 18 der Mädchen erzielte das Team aus dem GC München Valley den fünften Platz, der 1. GC Fürth wurde Achter.