Bayerischer Golfverband e.V.

Wird geladen...

Martin Obtmeier deutscher Vize-Meister

20.09.2021
Martin Obtmeier vom GC Straubing (Foto: Lettenbichler)

Bei der Deutschen Meisterschaft der Damen und Herren im GC München Valley reichte es für Martin Obtmeier aus Straubing nicht für ganz oben, aber er hält den alleinigen zweiten Rang und feiert den Vizetitel.

Vom 16. bis 19. September traf sich die Elite des deutschen Amateurgolfs im GC München Valley im Süden Münchens zur Deutschen Meisterschaft der Damen und Herren AK offen. 46 Damen und 75 Herren nahmen an der alljährlichen Veranstaltung teil. 72 Löcher im Einzel-Zählspiel standen auf dem Plan der 75. Austragung der Deutschen Meisterschaft. Martin Obtmeier vom GC Straubing und Tim Wiedemeyer gingen schlaggleich in die Finalrunde - doch es kam ganz anders.

Obtmeier, der zwei Tage lang überragend gespielt hatte, konnte seine Leistung zum Ende des Turniers nicht ganz halten, lieferte aber ein fabelhaftes Comeback. Nach einem kleinen Tief am Moving Day und auch zu Beginn der Finalrunde kam Obtmeier am Ende hingegen stark zurück. Vier Birdies gelangen dem Straubinger auf den letzten sechs Löchern. So konnte er sein Tagesergebnis auf eins über Par verbessern und sicherte sich mit einem sensationell gelochten Putt auf dem 18. Grün den alleinigen zweiten Rang (-8) vor Yannick Malik (St. Leon-Rot) und Laurenz Schiergen (G&CC Velderhof). Tim Wiedemeyer vom Münchener GC landete mit sechs unter Par auf dem fünften Rang. Philipp Katich schnappte sich mit einer 69er Runde am Sonntag und einem Gesamtergebnis von zehn unter Par den Titel bei den Herren. 

Weitere Bayerische Herrenergebnisse: 

  • T11 Eric Dörrenberg (GC München Valley) -2
  • T18 Leon Breimer (GC Am Habsberg) +3
  • T22 Michael Strohmaier (GC Am Habsberg) +6
  • T29 Pablo Brunner (Münchener GC) +9

Klare Entscheidung bei den Damen

Bei den Damen war es deutlicher. Helen Briem vom Stuttgarter GC Solitude ging als klare Favoritin ins Rennen. Die 16-jährige überragt derzeit die deutsche Golfszene der Damen. Auch in Valley überzeugte sie einmal mehr mit einem Start-Ziel-Sieg. 71, 69, 69 und 70 Schläge reichten für ein Gesamtergebnis von neun unter Par. 

Ganze acht Schläge (-1) dahinter kamen Charlotte Back (GC St. Leon-Rot) und Helen Tamy Kreuzer vom Frankfurter GC ins Clubhaus. Marie-Agnes Fischer vom Münchener GC verpasste das Treppchen nur knapp. Sie reihte sich mit drei über Par auf Rang 4 ein. Ihre Club-Kollegin Marie Coors landete auf Platz 5 mit fünf über Par.