Bayerischer Golfverband e.V.

Wird geladen...

19 Meter ins Glück

11.10.2021
v.l.n.r. Jonathan Gard, Theresa de Bochdanovits und Dennis Fuchs (Foto: Philipp Eibl/BGV)
v.l.n.r. Hirmer, Gard, Fuchs, de Bochdanovits, Coors (Foto: Philipp Eibl/BGV)

Am Wochenende vom 9. bis 10. Oktober fanden im Münchener GC die Offenen Bayerischen Meisterschaften statt. Dennis Fuchs sichert sich seine Jahresbestleistung und gewinnt die Gesamtwertung. Jonathan Gard wird knapp dahinter bester Amateur und Theresa de Bochdanovits gewinnt bei den Damen.

Der bayerische Saisonabschluss fand wie gewohnt im Münchener Golf Club statt. Die Offene Bayerische Meisterschaft der Damen und Herren presented by BMW und Fore lockt nochmal die besten bayerischen Golferinnen und Golfer an den Abschlag, bevor es für viele in eine verdiente Winterpause geht. Das Besondere bei dem Offenen Format, es können sich neben den Amateuren auch Professionals, die in Bayern tätig sind und der PGA of Germany zugehörig sind, zum Turnier anmelden. In diesem Jahr war das Feld der Professionals einmal mehr stark besetzt; European-Tour-Profi und Ex-BGV-Kaderspieler Bernd Ritthammer nutzte die Gelegenheit und spielte das Turnier vor heimischer Kulisse mit. Nach zwei Runden bei herbstlichen Temperaturen krönte sich Dennis Fuchs vom GC Wörthsee mit seiner Jahresbestleistung und durfte sich über 3.000 Euro Preisgeld freuen. Jonathan Gard vom GC Am Reichswald wurde an Loch 18 von seinen Mannschaftskollegen bereits erwartet und bekam einen Sonderapplaus für seine überragende Leistung. Der Franke landete nur zwei Schläge hinter dem Profi und wurde damit bester Amateur im Feld. Die beste Dame im Feld war Theresa de Bochdanovits vom Golfclub Würzburg. Sie brachte ihre Führung nach Tag eins gekonnt über die Ziellinie.

An beiden Turniertagen war es sehr herbstlich. Am Samstagvormittag mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einstelligen Temperaturen zurechtkommen, bevor es am Nachmittag zunehmend sonniger, aber auch windiger wurde. An Tag zwei verzögerte dichter Nebel den Start um 70 Minuten. Gegen Mittag blitzte dann aber die Sonne durch und es wurde ein traumhafter Herbsttag im Münchner Süden - begleitet von großem Golf.

19 Meter ins Glück

Dennis Fuchs verbrachte seine Saison auf der Pro Golf Tour, wo er bislang noch nicht zu seiner Höchstform finden konnte. Er freute sich, dass die Offene Bayerische Meisterschaft in seinen Terminkalender passte. “Ich bin überglücklich, hier mitgespielt zu haben”, freute sich der 23-jährige. “Der Sieg hier bedeutet mir sehr viel und gibt mir Kraft für meine kommende Saison.” Er begann das Turnier mit einer 65er Runde (-7). “Am Samstag funktionierte einfach alles. Ich hatte kaum Probleme mit dem Wind und den niedrigen Temperaturen.” Insgesamt neun Birdies und zwei Bogeys wanderten an Tag eins auf seine Scorekarte; den Rest spielte er in Par. Somit ging Fuchs auch als Führender in Runde zwei, wo er seine Führung neben seinen Spielpartnern behaupten konnte. Fuchs ging am Sonntag gemeinsam mit Bernd Ritthammer und Michael Hirmer auf die Runde. “Ich hatte heute auf den ersten neun Löchern Probleme mit dem Touch auf den Grüns”, analysierte er seine Leistung. Doch ein gelochter 19-Meter-Putt über eine schwierige Welle auf Bahn 11 war der Game-Changer. “Da gehört natürlich auch etwas Glück dazu, aber der Putt war genial!”, ergänzte Fuchs. Der Professional beendete seinen Tag mit 71 Schlägen (-1) und brachte damit ein Gesamtergebnis von 136 Schlägen (-8) ins Clubhaus.

©Philipp Eibl/BGV


Gard mit lupenreiner Finalrunde

Bei den Amateuren war es Jonathan Gard vom GC Am Reichswald, der zur Höchstform auflief. Am Vortag gelang dem 26-jährigen eine 70er Runde (-2), bevor er am Finaltag eine lupenreine, fehlerfreie 68er Runde (-4) notierte. Mit dieser Leistung kletterte er auf dem Leaderboard auf Rang zwei; nur zwei Schläge hinter Fuchs. Damit durfte er sich über den Preis für den besten Amateur im Feld freuen. Zwei Schläge hinter Gard reihten sich die beiden Professionals Michael Hirmer und Bernd Ritthammer aus dem GC Am Reichswald ein. Beide kamen auf ein Gesamtergebnis von 140 Schlägen. Das Tableau komplettierte Alexander Elsner - ebenfalls aus dem Reichswald, der mit 144 Gesamtschlägen zweitbester Amateur bei den Herren wurde.

de Bochdanovits erneut erfolgreich

Bei den Damen ging Theresa de Bochdanovits vom GC Würzburg als Führende gemeinsam mit Marie Coors vom Münchener GC und Eva-Lucia Lindner (1. GC Fürth) auf die Runde; nur zwei Schläge trennten sie voneinander. Ihre Verfolgerinnen konnten aber auch an Tag zwei keinen Boden gut machen und somit sicherte sie sich mit 71 Schlägen (-1) und 143 Gesamtschlägen ihre zweite bayerische Top-Platzierung binnen vier Wochen. Im September feierte sie mit ihrer Schwester erst die Silbermedaille bei den Vierer-Meisterschaften im GC Schloss Klingenburg.
Auf Rang zwei landete Marie Coors mit 146 Schlägen (+2). Lara Ok, ebenfalls vom Münchener GC, reihte sich auf Rang drei mit 152 Schlägen ein.

©Philipp Eibl/BGV

 

"Es macht Spaß hier mitzuspielen"

Für Bernd Ritthammer war es eine ungewohnte, aber sehr schöne Situation, vor heimischer Kulisse mit den bayerischen Kollegen zu spielen. “Natürlich geht man hier mit anderer Erwartungshaltung an das Turnier - es macht aber richtig Spaß, hier abzuschlagen”, so Ritthammer nach zwei Tagen im Münchener Golf Club. “Man spürt deutlich, dass von vielen erwartet wird, dass ich hier als Sieger vom Plat gehe, dennoch ist es auch für mein Mindset gut, mich hier zu versuchen und ein Top-5-Ergebnis bei dem stark besetzten Feld ist in Ordnung”, ergänzt der European-Tour-Profi. “Mein eigenes Spiel war heute nicht ganz auf den Punkt. Eins unter Par war ein bisschen zu wenig und Dennis [Anm. d. Red: Fuchs] hat das hier heute super gemacht - er hat nichts anbrennen lassen, da gratuliert man gerne!”

Impressionen Tag I @Philipp Eibl/BGV

Impressionen Tag II @Philipp Eibl/BGV

zu den Ergebnissen Damen

zu den Ergebnissen Herren