Bayerischer Golfverband e.V.

Wird geladen...

Bayerische Meisterschaft Mädchen und Jungen AK 16 und AK 18

19.06.2017
Die Bayerischen Meister in den Altersklassen AK 16 und AK 18.

Auf Bernhard Langers Spuren

Die Nachwuchsspielerinnen und  Spieler der AK 16 und 18 spielten von 16.-18. Juni im GC Augsburg um die Bayerische Meisterschaft. Aus den 100 Teilnehmern, die in Burgwalden auf Bernhard Langers Spuren wanderten , setzen sich am Ende Chiara Horder aus dem GC München Eichenried (AK 16), Theresa de Bochdanovits aus dem GC Würzburg (AK 18), Linus Lang aus dem GC Bad Wörishofen (AK 16) und Nico Lang aus dem GC am Reichswald (AK 18) durch.

Der GC Augsburg präsentierte sich in einem hervorragenden Zustand, besonders die, wie gewohnt, schnellen Grüns und der zum Teil böige Wind machten den Teilnehmern hier und da zu schaffen. Bei besten Bedingungen startete die Meisterschaft am Freitag vormittag und es blieb bis zum letzten Putt am Sonntag sonnig. Auf der neu angelegten Sonnenterrasse konnten die Zuschauer auf dem Leaderboard das Geschehen verfolgen, und die Mädchen und Jungen machten es zum Teil sehr spannend.

Entscheidung im Stechen

Die Mädchen in der AK 16 hielten die Spannung bis zum Schluss aufrecht. Lea Hollenberg aus dem GP Aschheim, die als Führende in die Finalrunde ging, konnte an ihre Leistungen der Vortage leider nicht anknüpfen und fiel zurück. Die Vorjahressiegerin in der AK 14, Chiara Horder (GC München Eichenried) und Lokalmatadorin Lilian Klug (GC Augsburg) lieferten sich ein spannendes Match. Chiara Horder ging mit zwei Schlägen Vorsprung auf das 18. Tee musste aber ein Bogey notieren, während Lilian Klug mit einem Birdie noch der Ausgleich gelang. Beide Spielerinnen lagen bei 20 über Par, ein Stechen musste entscheiden. Auf der 10. Bahn in Burgwalden bewies Chiara Horder Nervenstärke, platzierte ihren Abschlag Mitte Bahn während Lilian Klug rechts in das hohe Rough schlug und quer chippen musste. Mit einem Par gegen Bogey notierte Chiara Horder den nächsten Meistertitel und wurde von ihren Brüdern Nicolas und Florian mit einer Meisterdusche  gefeiert. Platz zwei ging an Lilian Klug. Elsa Wrenger vom GC München-Riedhof wurde mit 29 über Par geteilte dritte und setzte sich im Computer Stechen gegen Lea Hollenberg durch.

Start Ziel Sieg

In der AK 18 der Mädchen gelang Theresa de Bochdanovits vom GC Würzburg ein Start-Ziel Sieg. Lag die Würzburgerin nach der ersten Runde noch gleich auf mit Nathalie Irlbacher (GC München Eichenried) und Catherine Kuchenmeister (GC Herzogenaurach) baute sie ihren Vorsprung ab der zweiten Runde sukzessive auf und ging nach Runden von drei und vier über Par mit drei Schlägen Vorsprung auf Johanna Steinberg (Münchener GC) und Catherine Kuchenmeister in die Finalrunde.  Mit einer weiteren Runde von drei über Par und einem Gesamtergebnis von zehn über Par freute sich die Würzburgerin über ihren ersten Bayerischen Meistertitel.  Die Plätze zwei und drei wurden im Computerstechen ermittelt. Über Silber freute sich Pilar von Heynitz vor ihrer Teamkollegin aus dem Münchener GC Johanna Steinberg (beide 14 über Par).

Spannung bis zum letzten Putt

Einen Zweikampf bis zum letzten Putt lieferten sich Linus Lang vom GC Bad Wörishofen und Felix Krammer vom GC München Valley in der AK 16. Beide Spieler gingen schlaggleich in die Finalrunde. Nach 9 Loch hatte Linus Lang zwei Schläge Vorsprung, doch ein Triple Bogey von Lang und ein Birdie von Felix Krammer auf Loch 14 sorgten für den Ausgleich. Schlaggleich teeten beide Spieler auf dem 18. Loch auf und hatten beide die Chance auf ein Birdie. Felix Krammer, der zuerst puttete, verfehlte seinen Putt jedoch. Jetzt lag es bei Linus Lang. Nervenstark lochte er seinen Birdie Putt und ballte die Faust. Mit sieben über Par wurde der Wörishofener Bayerischer Meister. Platz zwei ging mit acht über Par an Felix Krammer aus dem GC München Valley. Dritter wurde, mit 15 über Par, Noah-Elia Auner vom GC Olching.

Aufholjagd

In der AK 18 sah es zunächst nach einem Herzogenauracher Duell aus. Ruwald Ausborn jr. und Moritz Herrmann gingen schlaggleich mit drei über Par in die Finalrunde. Ruwald Ausborn jr. startete solide, lag für die Finalrunde nach neun Löchern eins unter Par und hatte sich mit fünf Schlägen einen scheinbar soliden Vorsprung aufgebaut. Doch auf den zweiten neun Loch startete Nico Lang vom GC am Reichswald die Aufholjagd, spielte drei Birdies auf den Bahnen 13, 14 und 16 und kam mit einem Gesamtscore von fünf über Par ins Clubhaus. Ruwald Ausborn jr. konnte auf den zweiten neun Loch nicht an seine Leistung der ersten neun Löchern anknüpfen, musste ein Double Bogey an Loch 12, sowie Bogeys auf den Bahnen 15, 16 und 17 notieren. Der Herzogenauracher benötigte am letzten Loch ein Eagle um mit dem Nürnberger Nico Lang auszugleichen. Zwar lag er auf dem letzten Loch, einem erreichbaren Par 5, mit zwei Schlägen neben dem Grün, seinen Chip konnte der Herzogenauracher jedoch nicht lochen und musste sich somit mit sechs über Par und dem zweiten Platz begnügen. Der Nationalspieler Nico Lang konnte sich jetzt über seinen letzten Meistertitel in der Jugend freuen. Bronze ging an Moritz Herrmann (GC Herzogenaurach) mit neun über Par.

Ein großes Lob für den Club in Burgwalden gab es bei der Siegerehrung von Wettspielleiter UlrichLautenschläger: „Dank der engagierten Unterstützung durch den GC Augsburg war es ein überaus erfolgreiches Turnier. Der Platz war in einem Top-Zustand.“ Auch Harry Schenavsky, im GC Augsburgals Spielleiter für den Sport verantwortlich, zog ein positives Fazit: „Der Golfclub Augsburg ist ein sportlich ausgerichteter Club mit intensiver Jugendarbeit. Die Stimmung bei den Teilnehmern und Zuschauern war an allen Tagen hervorragend. Demnach sind wir sehr gerne Austragungsort von Jugend-Meisterschaften.“

Der Bayerische Golfverband bedankt sich bei seinen Partnern BMW und Juwelier Hilscher, sowie dem GC Augsburg für die Ausrichtung der Meisterschaft.