Bayerischer Golfverband e.V.

Wird geladen...

Nächste Runde in der Nachwuchsförderung

15.10.2020

Das Qualitätsmanagement für die leistungsorientierte Nachwuchsförderung des Deutschen Golfverbandes geht in die nächste Runde.

Von 15. Oktober bis 15. November finden die direkten Gespräche zwischen den Jugendvertretern der Golfanlagen und geschulten Auditoren statt, deren Ergebnisse anschließend in ein bundesweites Ranking einfließen. Insgesamt werden 100 Golfanlagen in den Kategorien Gold (Platz 1-20) Silber (Platz 21-50) und Bronze (Platz 51-100) zertifiziert.

In der letzten Förderperiode 2018/19 waren im Ranking unter den Top 20 fünf bayerische Clubs zu finden:

2. Münchener GC

...

6. GC Augsburg 

...

9. GC München Eichenried 

...

12. GC München Valley

13. GC Herzogenaurach 

Das Qualitätsmanagement ist hochdotiert, für die Plätze 1-10 werden jeweils 12.000 € ausgeschüttet und für Platz 100 noch 1.500€. Es ist also ein durchaus attraktives Programm, welches vom DGV geführt wird.

Hier erfahren Sie mehr über das QM

*Was ist das Qualitätsmanagement leistungsorientierte Nachwuchsförderung auf Clubebene?

Das Qualitätsmanagement für die Nachwuchsförderung (QM) auf Clubebene ist von einer Bestandsaufnahme geleitet und erlaubt eine Bewertung anhand zahlreicher Kriterien (Audit). Ziel des QM ist es, weiterhin Kinder und Jugendliche für den Golfsport zu begeistern, sie langfristig an die Sportart zu binden und Golf als Leistungssport zu betreiben. Sportfördernde Rahmenbedingungen bilden hierfür die Grundlage in den Golfanlagen. 

Nach 2015, 2016/17 und 2018/19 wird das QM zum 4. Mal durchgeführt. Die Teilnahme ermöglicht es, sich einen Überblick über die bestehenden Prozesse der Jugendarbeit zu machen und gleichzeitig Stärken und Schwächen der eigenen Systeme zu erkennen. Nach dem Audit, das im Herbst im direkten Gespräch mit den beteiligten Jugendvertretern der Golfanlagen vorgenommen wird, fließt das erreichte Ergebnis in ein bundesweites Ranking ein. Hiernach erfolgen die Zertifizierung und die Vergabe von Fördermitteln.