Bayerischer Golfverband e.V.

Wird geladen...

Sarina Schmidt im Team Cowan erfolgreich

12.07.2021
Foto: LET/Flickr - DGV

Das Team um Olivia Cowan und Sarina Schmidt gewinnt das Aramco Team Series in London.

Das Team Cowan beendete das LET-Event "Aramco Team Series - London" stilvoll mit einer Finalrunde von zwölf unter Par und sicherte sich damit den Sieg im Centurion Club mit drei Schlägen Vorsprung.

Nachdem sie den Tag mit zwei Schlägen Vorsprung begonnen hatten, lieferten Olivia Cowan, Sarina Schmidt, Diksha Dagar und Amateur Andrew Kelsey eine spannende Rückrunde ab und gewannen mit einem Gesamtergebnis von 41 unter Par.

Das Ergebnis bedeutete auch, dass Kapitän Cowan und Schmidt ihren ersten Titel auf der LET holten, während es für Dagar der zweite war - sie gewann die Investec SA Womens Open 2019.

"Ich kann es nicht in Worte fassen, wie unglaublich es ist", so Cowan begeistert. "Es mit einer meiner besten Freundinnen zu teilen, ist auch einfach unglaublich. Ich hatte wirklich Glück mit meinem Team. Ich wusste schon vor zwei Wochen, dass ich Sarina nehmen wollte und dann auch noch Diksha im Team zu haben - ich wusste, dass sie eine großartige Spielerin ist und dass sie einige Putts einlochen kann - also wusste ich, dass wir eine gute Chance haben. Wir haben uns einfach alle gegenseitig ergänzt. Wir waren alle so toll da draußen - wir sind ein richtiges Team. Wir waren nicht darauf aus, die Einzelwertung zu gewinnen, wir sind als Team da rausgegangen, um das Teamevent zu gewinnen und das hat sich ausgezahlt."

Am 13. Loch sorgte Cowan für einen magischen Moment, als sie aus 72 Metern mit einem 56-Grad-Wedge einlochte, und Schmidt nannte dies als den Punkt, an dem sich das Momentum zu ihren Gunsten wendete.

"Heute war es nervenaufreibend", versicherte Sarina Schmidt. "Ich war so nervös, aber ich glaube, wir haben es ganz gut hinbekommen. Am Anfang war es ziemlich schwierig für uns, weil die Putts nicht gefallen sind, aber an Loch 13, als Olivia diesen Schlag von außen gelocht hat und ein Eagle gemacht hat, glaube ich, dass wir da in Schwung gekommen sind. Ich hätte mir das zu Beginn der Woche nicht vorstellen können. Ich wusste, dass es mit Olivia und Diksha und unserem Amateur großartig werden würde. Ich bin sprachlos."

Team Cowan beendete das Turnier mit drei Schlägen Vorsprung vor Team Skarpnord, das am Finaltag eine Runde von 16 unter Par spielte und mit 38 unter Par den zweiten Platz belegte.