Bayerischer Golfverband e.V.

Wird geladen...

Großes Golf am Habsberg

20.06.2022
Foto: Raimund Bulczak

Am Wochenende vom 18. und 19. Juni fanden die Bayerischen Meisterschaften der AK 16-18 der Jungen im Golfclub Am Habsberg statt. Martin Obtmeier verteidigt souverän seinen Titel in der AK 18 und Anton von L´Estocq siegt in der AK 16.

Vor ziemlich genau 16 Jahren am 21. Juni 2006 einem Mittwoch, ging Martin Kaymer im GC Am Habsberg an den Abschlag und notierte eine Sensationsrunde. 59 Schläge standen am Ende auf seiner Scorekarte. Seitdem verbindet nahezu jeder, der etwas mit Golf zu tun hat, den Habsberg mit dieser spektakulären Leistung von Kaymer auf der damaligen EPD-Tour (heute Pro Golf Tour).

Ganz so tief konnten die Nachwuchsstars bei der Bayerischen Meisterschaft der AK 16 und 18 nicht schießen, dennoch waren es überragende Leistungen weit unter Par. Herausragend war die erste Runde von Ben Kelling (GC München Valley), der mit acht Birdies und einem Bogey ins Turnier startete. Titelverteidiger Martin Obtmeier (GC Straubing) notierte eine fehlerfreie Runde mit vier Birdies. Eine Ausgangssituation, die Spannung für den Finaltag versprach.

Kelling fand nur schwer in die zweite Runde. Zwei Bogeys auf den ersten vier Löchern schmälerten den Vorsprung zu Obtmeier, der mit einem Eagle auf Bahn zwei Boden gut machen konnte. Der Vorjahressieger aus Straubing notierte weitere Unterspielungen auf den Löchern 9, 12, 13 und 18. Trotz einem Schlagverlust auf Bahn 17 sicherte er sich die Tagesbestleistung von fünf unter Par und ein Gesamtergebnis von -9. Damit gewinnt Obtmeier seinen nächsten Titel in der Altersklasse der 18-Jährigen. Ben Kelling kam am Sonntag nicht über eine Level-Par-Runde hinaus und gewann mit einem Ergebnis von -7 die Silbermedaille. Philipp Macionga vom GC Augsburg kletterte mit vier Schlägen unter Par und einem Gesamtergebnis von Level Par auf Rang drei.

zur Fotogalerie

Von L´Estocq siegt in der AK 16

Bei den Jungen in der Altersklasse 16 waren 35 Teilnehmer an den Start gegangen. Anton L´Estocq vom GC Feldafing startete vom geteilten dritten Rang in die Finalrunde - gab aber die Hoffnung nicht auf und konnte seine Leistung vom Vortag sogar noch steigern. Er unterschrieb eine 75er Runde und sicherte sich mit sieben über Par seinen ersten Titel als Bayerischer Meister der AK 16. Leopold Heß vom Golf und Landclub Holledau sicherte sich mit einer starken 74er Runde am Sonntag (+9 gesamt) den zweiten Platz - Marc Gratzl vom GC Olching reihte sich mit +9 auf den geteilten zweiten Platz ein, musste sich allerdings mit Bronze zufrieden geben.

Zu den Ergebnissen AK 16

Zu den Ergebnissen AK 18

Die Sieger der beiden Altersklassen werden am Mittwoch der BMW International Open zum Pro-Am eingeladen und dürfen dort eine einzigartige Erfahrung sammeln.