Bayerischer Golfverband e.V.

Wird geladen...

Voll und Boensch gewinnen Bavarian Youth Open

04.08.2022
Foto: Tobias Hennecke
Foto: Tobias Hennecke

Vom 2. bis 4. August fanden auf der Golfanlage Holledau die Bavarian Youth Open statt. Das Event ist das erste internationale Jugendturnier in Bayern, bei dem es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Weltranglistenpunkte zu sammeln gilt.

Annika Voll vom Münchener Golf Club und Benedikt Boensch vom GC Herzogenaurach gewinnen die Premiere der Bavarian Youth Open in der Holledau.

Mit der Bavarian Youth Open schafft der Bayerische Golfverband für die Jugendlichen die Möglichkeit auf heimischen Boden internationale Erfahrung zu sammeln. Außerdem gibt es bei dem Event über drei Runden wertvolle Weltranglistenpunkte zu gewinnen. So war es nicht verwunderlich, dass fast die komplette bayerische Spitze an den Start ging. 

Annika Voll notierte an Tag eins bereits eine starke 69er Runde (-3). Sie legte eine Par-Runde nach und überzeugte am Finaltag bei perfekten Bedingungen mit der Tagesbestleistung bei den Mädchen. Voll unterschrieb am Donnerstag eine 66er Runde mit insgesamt zwei Bogeys, sechs Birdies und sogar einem Eagle. Am Ende war es für Voll ein Gesamtergebnis von neun unter Par mit fünf Schlägen Vorsprung auf die Verfolgerinnen. Auf Platz zwei landete Emma Alessia Delwes vom GC Hannover mit 4 unter Par. Die Bronzemedaille ging an Lena Geier aus dem Golf Resort Bad Griesbach mit insgesamt sechs über Par nach drei gespielten Runden. 

Start-Ziel-Sieg

Bei den Jungen führte Benedikt Boensch bereits nach Runde eins (-2). Am Moving Day konnte er seinen Vorsprung mit einer 67er Runde weiter ausbauen und die Führung am Finaltag schließlich auch über die Ziellinie bringen. Am Ende lag der Herzogenauracher sieben unter Par mit 209 Schlägen gesamt. Justus Lück vom GC München Valley folgte auf Rang zwei mit 215 Schlägen (71, 75, 69) und Henry Pieloth vom GC Eschenried freute sich mit 217 Schlägen (71, 75, 71) über die Bronzemedaille. 

Zusätzlich zu der Bruttowertung gab es eine Sonderwertung der AK 16 Mädchen und Jungen. Hier setzte sich bei den Mädchen Lena Geier vor Lilly Dullinger (Münchener GC | schlaggleich, Computerstechen) und Clara Dürr (GC Domäne Niederreutin) durch. Bei den Jungen war es Philipp Perzl vom GC Olching, der über drei Runden überzeugte. 218 Schläge und insgesamt zwei über Par reichten für Platz eins in der Sonderwertung. Max Freyberger vom GC Am Reichswald teilte sich mit Lokalmatador Leopold Heß den zweiten Platz (Freyberger gewann das Computerstechen gegen Heß). 

Beste Versorgung

Besonders hervorzuheben gilt es die Rahmenbedingungen des dreitägigen Turniers in der Golfanlage Holledau. Als Startgeschenke verteilte der Bayerische Golfverband Alu-Trinkflaschen und wies die Spielerinnen und Spieler darauf hin, dass es auf dem Platz regelmäßig Wasserstationen zum Nachfüllen gibt. So konnte jede Menge Müll gespart werden und die Spieler hatten regelmäßig kalte Getränke im Bag. Auch die Players Party am Dienstagabend fand großen Anklang bei den Teilnehmern - ebenso wie die gesponserten Siegerpreise von BGV-Partner Vice Golf. Der Equipmenthersteller stellte trendige Schlägerhauben, Caps, Bälle und Rücksäcke zur Verfügung. 

Zu den Ergebnissen der Mädchen

Zu den Ergebnissen der Jungen