Bayerischer Golfverband e.V.

Wird geladen...

GC Lauterhofen für DGV-Innovationspreis nominiert

26.10.2022
Bild: GC Lauterhofen

Golfclub Lauterhofen mit dem Projekt "Digitalisierungslösungen für Jung und Alt" für den DGV-Innovationspreis – ABSCHLAG DER IDEEN nominiert

Wiesbaden, 26. Oktober 2022 - Der Golfclub Lauterhofen ist mit seinem Projekt „Hybridlösungen zur Digitalisierung für Jung und Alt“ für den DGV-Innovationspreis – ABSCHLAG DER IDEEN nominiert. Der Preis wird vom Deutschen Golf Verband (DGV) 2022 in der Kategorie „Digitalisierung – Digitale Lösungen für aktuelle Herausforderungen“ vergeben und zeichnet Clubs aus, die mit ihren Projekten lösungsorientiert vorangehen und deren Projekte als Best-Practice-Beispiele für andere dienen. Ebenfalls nominiert sind der HSV Golf-Club und der Golf Club St. Leon-Rot. Alle drei Nominierten erhalten ein Preisgeld, ein Projekt-Video und Unterstützung bei ihrer Öffentlichkeitsarbeit. Der Sieger wird beim DGV-Verbandstag im April 2023 von den Mitgliedern gewählt.

Viele junge Mitglieder informieren sich hauptsächlich online, während sich die ältere Generation weiterhin hauptsächlich über Printmedien informiert. Das hat der Golfclub Lauterhofen erkannt und eine generationsübergreifende Hybridlösung implementiert. Die Verantwortlichen setzen im Sinne der Ressourcenschonung immer stärker auf die Nutzung von NFC-Tags und QR-Codes. Beispielsweise durch Infotafeln oder Minicards wird diese Technologie auch der älteren Generation nähergebracht. Zudem wich beispielsweise die klassische Willkommenstüte für neue Mitglieder einer Edelstahlflasche mit einem QR-Code, der zur Website des Golfclubs führt, und der klassische Check-In am Empfang wurde von einem Check-In per NFC-Tag ersetzt. „Die Nutzung von QR-Codes und NFC-Tags sorgt für eine immense Zeitersparnis für unsere Gäste“, erklärt Alexander Härtl, Assistant Manager im Golfclub Lauterhofen. Beide Lösungen sind bereits seit 2021 im Einsatz. Sie dienen besonders in den Außenbereichen auf dem Platz als Informationslieferant für Golfer.

„Die Nutzung von NFC-Tags und QR-Codes ist schon lange nicht mehr ausschließlich jungen Smartphone-Nutzern vorbehalten. Spätestens seit der Pandemie und dem ‚Check-In per QR-Code‘ im Restaurant oder dem kontaktlosen Bezahlen über NFC-Technik mit der Kreditkarte, nutzen auch ältere Menschen QR-Codes und NFC-Tags regelmäßig. Die Implementierung im Golfclub ist aus Jury-Sicht innovativ und zukunftsweisend“, so Jury-Mitglied Stefan Vogel.

17 Einreichungen – Drei Nominierte

Insgesamt 17 Einreichungen wurden für den DGV-Innovationspreis 2022 gesichtet und auf Herz und Nieren geprüft. Übrig blieb eine Vorauswahl von elf Digitalprojekten, aus denen die Expertenjury die drei Nominierten auswählte. Dabei berücksichtigte die Jury die Faktoren Passgenauigkeit, Wirkung, Innovationsgrad und Kreativität, Vorbildwirkung und Möglichkeit des Transfers, Effizienz, Integration ins Clubleben sowie öffentliche Wahrnehmung.

Die Bewerbungen haben gezeigt, dass nicht nur im Alltag, sondern auch im Golfsport digitale Lösungen für Erleichterung sorgen. „Wir freuen uns, dass digitale Projekte auf so vielfältige Art in den Golfsport integriert werden“, sagt Jörg Schlockermann, Vorstand Kommunikation & Golfentwicklung beim DGV. Die Digitalisierung ist in vielen Bereichen des Golfsports bereits angekommen, ist an der einen oder anderen Stelle aber auch noch ausbaufähig. „Wir hoffen, dass der DGV-Innovationspreis viele Clubs motiviert hat, neue digitale Projekte zu starten oder bereits bestehende auszubauen“, sagt Jurymitglied Raoul Hess, DGV-Berater zum Thema Digitalisierung, und ergänzt: „Besonders durch die Pandemie hat das Thema Digitalisierung im Sport Fahrt aufgenommen. Die 17 eingereichten Projekte zeigen, dass der Golfsport eine vorbildliche Entwicklung nimmt“.

Mehr Informationen zum DGV-Innovationspreis gibt es im DGV-Serviceportal unter www.golf.de/serviceportal.