Bayerischer Golfverband e.V.

Wird geladen...

Neun weitere 'Blühende Golfplätze'

15.11.2021
Foto: Frank Föhlinger
Thorsten Glauber, Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Foto: Föhlinger

Am 13. November wurden im Rahmen des BGV-Fachkongresses in der BMW Welt München weitere neun bayerische Golfanlagen vom Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz, Thorsten Glauber mit dem Staatssiegel ‘Blühender Golfplatz’ ausgezeichnet.

Am Samstag, den 13. November besuchte Bayerns Umweltminister Thorsten Glauber die BMW Welt in München zum alljährlichen Fachkongress des Bayerischen Golfverbands, um dort die nächsten Auszeichnungen ‘Blühender Golfplatz’ an die teilnehmenden Golfclubs zu überreichen. Der Bayerische Golfverband ist seit 2020 Partner der gegründeten Blühpakt-Allianz und im Frühjahr 2021 wurden bereits die ersten zehn Golfanlagen mit dem Staatssiegel ausgezeichnet. Neben dem Bayerischen Golfverband haben sich auch der Bayerische Gemeindetag und der Bayerische Städtetag, der Landesverband Bayerischer Imker e.V. und die Evangelisch-Lutherische Kirche der Allianz angeschlossen.

Der Fachkongress in Bildern

Die Auszeichnung ‘Blühender Golfplatz’ ist ein weiterer, großer Baustein im Blühpakt Bayern. Dadurch honoriert das Umweltministerium das besondere Engagement der bayerischen Golfanlagen im Bereich Artenschutz. “Der Einsatz der Golfanlagen ist wirklich bemerkenswert und der Schritt in die richtige Richtung”, betonte Glauber in München. “Gemeinsam mit unseren Partnern wollen wir jeden Winkel in Bayern nutzen, um die Arten- und Insektenvielfalt weiter zu stärken und die ‘Blühenden Golfplätze’ haben auf ihren ungenutzten Flächen wahre Natur- und Insektenparadiese geschaffen. Dieses Engagement ist einfach großartig.” Die Gesamtfläche der 200 bayerischen Golfanlagen beläuft sich auf mehr als 10.000 Hektar, wovon nur ein Drittel für den Spielbetrieb verwendet werden. Daher können zwei Drittel dieser Fläche naturnah angelegt werden. Die Auszeichnung ‘Blühender Golfplatz’ soll die Golfanlagen dazu motivieren, dieses große Potential für den Artenschutz weiter zu nutzen und auszubauen. 

Die Bilanz nach nur einem Jahr fällt äußerst positiv aus. “Vorbildliche Aktivität” inpuncto Steigerung der Biodiversität bestätigte Glauber den anwesenden Golfanlagen. Bei den neun ausgezeichneten Anlagen handelt es sich um: Golfclub Chieming, Golfclub Gäuboden, Golfclub Mangfalltal, Münchener Golfclub (Anlage Thalkirchen), Golfclub Oberpfälzer Wald, Golfclub Regensburg, Golfclub Schloss Maxlrain, Golfclub Tutzing und der Golfclub Wörthsee.

Ein weiterer wichtiger Partner in dieser Allianz ist der Landesbund für Vogelschutz in Bayern (LBV). Dr. Norbert Schäffer, erster Vorsitzender des LBV, zeigte sich ebenfalls begeistert, welche Möglichkeiten die Golfanlagen für den Artenschutz und -erhalt bieten können. “Eine Golfanlage ist für viele Menschen ein zweites Zuhause, bei dem traumhaften Anblick dieser schönen Natur auch kein Wunder”, so Schäffer. Er lobte das Engagement der Golfanlagen und zeigte sich optimistisch, dass hier in den nächsten Jahren weiter viel passieren wird. Der LBV ist Partner im Rahmen des Blühpakts Bayern und bietet den teilnehmenden Golfclubs eine kostenlose Vor-Ort-Beratung an, wie die Anlage noch naturnaher gestaltet werden kann. 

Die teilnehmenden Golfanlagen müssen für die Teilnahme am Blühpakt bestimmte Kriterien erfüllen. Dazu gehören insbesondere die naturnahe Gestaltung von mindestens 30 Prozent der Freiflächen, der Verzicht torfhaltiger Substrate, keine flächige Verwendung chemischer Pflanzenschutzmittel und der Erhalt von Überwinterungsstrukturen für Insekten und andere Tiere. Die Golfanlagen, die am Blühpakt teilnehmen möchten, erhalten eine kostenlose Beratung mit Empfehlungen zur Pflanzenauswahl, Bodenvorbereitung und Pflege zur Erhaltung von insektenfreundlichen Areale. Hierfür wird vom Bayerischen Golfverband und dem Umweltministerium bis zum Jahr 2023 jährlich insgesamt 20.000 Euro zur Verfügung. 

So sind es nun schon 19 Golfanlagen in Bayern, die sich als 'Blühender Golfplatz' betiteln dürfen. Sie gehen als gutes Vorbild voran und arbeiten tagtäglich daran, die Arten- und Insektenvielfalt zu erhalten und zu stärken. Durch ihre Maßnahmen schöpfen sie das Potential ihres Geländes aus.  

Weitere Informationen unter:

https://www.bluehpakt.bayern.de